Hochzeiten

Ich möchte vielleicht bereits voraus nehmen, dass die Feier im Endeffekt in jedem Fall genau das war, was wir beide uns vorstellten.
Mein Mann und ich wünschten uns eine Lokalität, die sowohl indoor wie ebenso im Freien die Chance bietet, sich zu beschäftigen. Da wir in der Hansestadt & demnach in der Nähe des Elbstrands wohnen, wollten wir definitiv die Nähe zum Wasser haben & entschlossen wir uns nach einigem hin und her für eine tolle Location mit Blick auf den Hafen sowie ausreichend Raum im Innensaal bei möglichem Regen beziehungsweise fürs Abtanzen.

Am Bedeutendsten war für mich und meinen Mann aber nicht das amtliche Heiraten, sondern nämlich die Veranstaltung im Anschluss. Mein Mann und ich wollten eine schöne große Feier mit jeder Menge Gästen zelebrieren, was uns für immer als gute Erinnerung in den Köpfen verweilen wird.

Die Heiratsfeier sollte rechtzeitig geplant werden, weil das Brautpaar merklich mehr einplanen muss wie es sich denkt.

Nach langer Nachforschung und einigen schlaflosen Nächten ,fanden mein Mann und ich einen idealen Cateringservice und stellten selbst außerdem noch ein paar unserer Bekannten ein um an dem Grillbereich zu helfen. Auch die Getränke sind vom Caterer arrangiert worden & wir waren sehr angetan von dem riesigen Angebot an Longdrinks und anderweitigen Tränken, welche sie vorrätig hatten.

Mein Mann & ich mochten nicht in der Kirche sondern ausschließlich vor dem Standesamt den Bund fürs Leben schließen.
Erst einmal mussten wir beide uns daher um ein Rendez-vous beim Standes Amt kümmern; dies ist mit ist mit einer großen Anzahl an Arbeit verbunden gewesen. Wir wünschten uns unbedingt an an einem Wochenende heiraten, was sich allerdings als äußerst aufwändig herausstellen sollte, aufgrund der Tatsache, dass in den Sommermonaten verständlicherweise ziemlich viele Paaren am Wochenende den Bund fürs Leben schließen wollen. Mit viel Glück haben wir dann ein Datum gekriegt, der uns zwei sehr zugesagt hat.
Wir hatten dazu außerdem noch viele Anträge auszufüllen, welche uns z. T. wirklichen Kopfschmerz bescherten.

Bei dem Hochzeitsfest sollte es natürlich auch coole Musik geben & weil mein Mann und ich ebenso in diesem Bereich unsere ganz eigenen Vorlieben besaßen, engagierten wir einen bekannten Diskjockey, welcher ziemlich genau unseren Geschmack trifft und ebenso für Wünsche jederzeit aufgeschlossen ist. Abgesehen von unserem Discjockey, der erst später beginnen soll, wünschten wir uns auch eine Band.

Abgesehen von jenen an und für sich eindeutigen Plänen, gab es noch viele Kleinigkeiten, die wir zu überprüfen hatten. Unter anderem mussten wir entscheiden auf welche Weise der Hochzeitssaal hergerichtet werden sollte, natürlich wen mein Mann und ich empfangen wollten, dazu wie die Einladungskarten aussehen sollen und letztendlich was alles außer Essen, Getränken und Tänzen während der Hochzeit ablaufen soll. Und dies war einige riesige Menge. Trotz allem hat es sich letzten Endes zu einem schönen Abend entwickelt, den den mein Mann und ich und niemand der zahlreichen Gäste so rasch aus dem Gedächtnis verlieren wird.

Ich, für meine Person, hatte die Hochzeitsfeier 2012 & hatte die Organisation in etwa 6 Wochen im Vorfeld und hatte damit genau genommen viel zu spät angefangen. Ich habe einfach nicht bedacht, wie viel es zu besprechen gab, aber nach der ziemlich angstrengenden Dauer, habe ich dennoch eine unvergessliche Feier gehabt.

Die Eventlocation war echt ein Highlight und mein Mann und ich sind den Veranstaltern bis heute ziemlich verbunden für die tatkräftige Hilfe.
Um den Cateringservice haben wir uns widerum selbst gekümmert, da wir da ziemlich spezielle Erwartungen aufwiesen und sowohl eine große Grillplatte inklusive reichlich Fleisch wie ebenfalls ein offenes Buffet mit vegetarischen Gerichten zur Verfügung gestellt sollte.