Erdkunde

Letzte Woche habe ich anschließend nach drei Std. eine Klausur gehabt & ’ne 2 gekriegt. Ich geh ab jetzt regulär zu der Nachhilfe und scheine auf dem Weg der Besserung zu sein.

Wir nehmen jetzt irgendein Thema mit Gesteinsschichten durch, bei dem ich abermals nichts verstanden habe und so hab ich als Folge irgendwann entschieden Nachhilfeunterricht entgegenzunehmen. Erdkunde-Nachhilfe wird fast nie offeriert, da dies halt ein Fach ist, bei dem eine Person nicht vieles falsch machen kann & bloß ein wenig mitschreiben muss. Wie gesagt, bei mir geht das gar nicht, ich schlafe bereits durch den ersten Ton vom Lehrer augenblicklich ein. Ich suchte mir folglich alle Nachhilfelehrer in der Nähe raus & fragte nach, in wie weit diese Geografienachhilfe bereitstellen würden. Die überwiegenden Zahl der Nachhilfeservices verneinten dies & so suchte ich ziemlich lange. Allerdings nach unzähligen Anrufen habe ich zum Schluss einen Lehrer gefunden, welcher ehemalig Erdkundelehrer gewesen ist & nun Nachhilfeunterricht u. A. auch in diesem Fach anbot. Ich machte mit ihm einen Termin und besuchte ihn bereits einen Tag danach für eine Probestunde. Selbstverständlich wollte ich nicht direkt einen Vertrag unterschreiben, da ich persönlich auch schon keine Hoffnung mehr habe, dass irgendjemand mir jenes Fach nahebringen würde.

Zu allem Überfluss, hab ich zusätzlich noch den Erdkundekurs auf erhöhtem Niveau gepickt. Jede anderen Schüler haben große Schwierigkeiten in Mathe, klar hab ich auch, aber Geografie war mit Abstand mein schlechtestes Fach. Ich kapiere auch überhaupt nicht weshalb gerade Erdkunde. Streng genommen muss jeder bei jenem Unterrichtsfach ja nahezu nur memorieren, aber ich kriege es irgendwie einfach nicht hin. Dies Fach mag mich offensichtlich nicht, ich mag es noch viel weniger. Klar finde ich ebenfalls meinen Lehrer schuldig. Dieser ist todlangweilig und ich hab genau genommen überhaupt kein Verlangen dem Typ zu zuhören und versteh ebenso absolut nicht auf welche Weise die anderen Schüler es hinkriegen. Diese kriegen es natürlich trotzdem irgendwie hin & deshalb sitze ich da als Schlechtester der Klasseund mit vielen Fünfen und Sechsen.

Ich erreichte also sein nette Büro und bin überrascht gewesen von der Freundlichkeit vom Nachhilfelehrer. Er wirkte augenblicklich ziemlich offen sowie liebenswürdig und keineswegs wenig aufregend. Ich erzählte dem Typ meine genaue Schwierigkeit mit Geographie & sagte ihm ebenfalls, dass ich vornehmlich den Lehrer viel zu fad finde.

Ich weiß echt nicht warum ich mich in der Schule so quäle. Ich hab jetzt wirklich große Schwierigkeiten & habe Angst jedwedes Jahr gehen zu müssen. Dieser Umstand scheint nicht nur für meine Eltern mühselig, sondern jetzt auch für mich. Früher habe ich das Offensichtliche immerzu verdrängt & ich habe wenigstens bei meinen Eltern so getan als wenn es mir absolut egal wäre. Das war es wohl irgendwo auch, traurig gemacht hat es mich dennoch. Ich befinde mich jetzt in der 11. Klasse & hab das Gefühl, nun geht es gar nicht mehr vorwärts.

Hiernach berfagte er mich außerdem noch nach dem momentanen Themenbereich und wir begannen auf Anhieb mit der Arbeit. Mein Lehrer gefiel mir immer mehr und als er dann spielerisch mit mir Geographie lernte & ein paar Filme präsentierte, hatte ich tatsächlich das Gefühl, wirklich etwas beigebracht bekommen zu haben sowie mich persönlichauch für dieses Thema zu interessieren.