Antennen

Jeder war sicher schon mal wütend wegen der schwachen Sendereichweite seines WLAN-Modems beziehungsweise der „FRITZ!Box“. Der Großteil der Router besitzt eine – manche Geräte auch über zwei – Rundstrahlantenne. Diese in Serie in Wireless Lan Modems montierten Rundstrahlantennen besitzen zumeist eine ausgesprochen geringe Leistung und können demnach so gesehen niemals das komplette Haus, Arbeitszimmer oder ein sonstiges Gemäuer erlangen. Es existiert immer einen Punkt, an dem der WiFi- Begrüßung fast nicht gegeben ist.

Die Montage:
Für hochwertige Routermodelle kann eine klassische Antenne einfach abgeschraubt & für eine Neue abgelöst werden. Man sollte vermeiden, eine „Antenne“ durch einen weiteren Draht abzustützen – das durch dieses Kabel entstehende Defizit von Signalstärke verhindert die Steigerung der Leistung und es bleibt alles beim Alten. Es könnte auch nötig werden, das Modem in Einzelteile zu zerlegen, um welche neue Antenne an das Kabel der alten Antenne anzuschließen. Schauen Sie im Netz idealerweise nach der individuellen Gebrauchsanleitung für Ihr Routermodell.

Der Schwachpunkt des Großteils der Wireless Lan Router ist die Antenne, diese hat zu wenig Leistung. Das heißt, sie brauchen eine bessere WiFi-Antenne. Aber welche? Und wie bringt jemand jene an?

Dazwischen findet man ebenfalls die Sektorantenne, welche durch Ihren Signal-Öffnungswinkel im Durchschnitt einzuordnen wäre. Diese wäre besonders bei weitflächigen WiFi-Netzwerken angebracht so z. B. auf Campingplätzen. Falls Sie einen weitreichenden Platz mit der kabellosen Internetanbindung versorgen möchten ist jene Antennenform am angebrachtesten – bevorzugt gleich mehrere, um die allumfassende Abdeckung zu kriegen.

Die Auswahl einer WiFi-Antenne:
Es wird zwischen drei Modellen von WLAN-Antenne differenziert; Rundstrahl-Antennen, wie sie in Modems serienmäßig eingebaut werden, Sektor-Antennen und Richtstrahlantennen. Die einzigen Unterschiede sind die Signalöffnungswinkel, die schwanken. Richtstrahlantennen können in eine gewisse Richtung ausgerichtet & haben eine extrem weite Reichweite, welche gemäß Systemadaptierung auch über viele Km funktionieren könnte. Allerdings ist der Einflussbereich unglücklicherweise bloß ein äußerst kleiner, sodass diese Antennenart praktisch ausschließlich angewendet wird, wenn jemand das Signal in eine wirklich weite Distanz überbrücken lassen möchten. Diese Anwendung wird ebenfalls als „Bridging“ bezeichnet. Dies wäre allerdings für einen Normalverbraucher nicht von Bedeutung: der wäre nämlich schon mit einer Rundstrahl-Antenne froh. Jene besitzen den weitesten Signal-Öffnungswinkel und steigern einfach die Sendeleistungsfähigkeiten ; & dies für alle Richtungen.

Für welche Person rentiert sich eine Installation der Wireless Lan Antenne=“http://www.wlan-shop24.de/5-GHz-Richtantennen“>Antenne?
Für jeden, der merkt, dass ein eigenes Wireless Lan-Modem nicht jeden Bereich der Unterkunft, des Hauses beziehungsweise möglicherweise sogar vom Garten überdeckt. Ein Vorteil im Vergleich zu eines WLAN Repeaters ist klar: Jene WLAN-Antenne optimiert tatsächlich effektiv die Stärke des Signals, wogegen ein Repeater das Signal speichert & erneut reflektiert, welches eine Reduzierung der Bandbreite zur Folge hat.
Eine Wireless Lan-Antenne ist obendrein facettenreich einzusetzen: mit einem entsprechenden Antennenkabel können sie mittels speziell geschützter Outdoorantennen auch den Garten, Balkonbereich bzw. Terasse mit einem zuverlässigen, stabilen WLAN Signal versorgen.

Was kostet mich eine solche Montage?
Klassische Wireless Lan Antennen existieren im Internet bereits anfangend ab 10 € zu erwerben. Je nach Bedarf könnte der Preis für eine solche WLAN Antenne natürlich sehr beachtlich sein – allerdings so gut wie niemand benötigt das Richtantennenset von über 100 €. Sprich, vornehmlich kostet solch eine Umrüstüng nicht mehr als 20 Euro und eine Viertelstunde. Und dafür bekommen Sie letztendlich die begehrte Sendestärke Ihres Wireless Lan-Netzwerkes.